Rock und Pop Museum gronau

Ein­tau­chen in die Musik­ge­schich­te des 20. Jahrhunderts

Ob die größte Höhenburg in Nord­west­deutsch­land mit beein­dru­cken­den Aus­stel­lun­gen, das Sand­stein­mu­se­um oder das male­ri­sche Kunst-Museum am Her­ren­berg – Kul­tur­in­ter­es­sier­te finden in Bad Bentheim viele Orte, an denen sie ihrer Lei­den­schaft nachgehen und inter­es­san­te Infor­ma­tio­nen aufsaugen können.

Und auch über die Grenzen der Graf­schaft Bentheim hinaus gibt es ganz in der Nähe – nur knapp 20 Kilometer vom Hotel Grossfeld entfernt – eine wun­der­ba­re Aus­stel­lung, die Sie unbedingt mal gesehen haben müssen. Denn hier in Gronau (NRW) erwartet Sie das legendäre und bun­des­weit ein­zig­ar­ti­ge Rock- und Pop-Museum, in dem Besucher die Kul­tur­ge­schich­te der Pop- und Rockmusik des 20. Jahr­hun­derts im Rahmen eines unver­gess­li­chen mul­ti­me­dia­len Erleb­nis­ses aus Sounds, Bildern und Exponaten prä­sen­tiert bekommen.

Und tat­säch­lich kommt man hier – im ursprüng­lich 2004 eröff­ne­ten und 2018 umfassend sanierten Museum – aus dem Staunen so schnell nicht heraus. So bietet sich Gästen ein fas­zi­nie­ren­der Gang durch die ver­schie­de­nen Dimen­sio­nen der Popmusik sowie aufwendig insze­nier­te The­men­in­seln, die auf eine inter­ak­ti­ve Zeitreise durch die Musik­ge­schich­te einladen. Abge­run­det wird das Aus­stel­lungs­kon­zept noch durch hoch­ran­gi­ge Relikte der Popmusik sowie einem inno­va­ti­ven Soundsystem.

Neben der Dau­er­aus­stel­lung können sich Besucher auf wech­seln­de Son­der­aus­stel­lun­gen freuen. Ob „Ludwig lebt! Beethoven im Pop“, „Freddie Mercury – A Kind Of Magic“ oder „50/fifty – Rolling Stones” – diese und viele weitere Aus­stel­lun­gen sorgen noch ein Stück mehr dafür, dass Besucher immer gerne wiederkommen.

Und damit noch längst nicht genug: So können Sie im Rock- und Pop-Museum Gronau außerdem das ori­gi­nal­ge­treue Studio der Band CAN besich­ti­gen, eine inter­ak­ti­ve Quiz-Ralley durch die Aus­stel­lung unter­neh­men, sich als Ihren Lieb­lings­star ver­klei­den und ein echtes Musik­vi­deo drehen, sich an Son­der­füh­run­gen auf Platt­deutsch betei­li­gen, im Musikclub Turbine Konzerte besuchen oder sogar auf der Bühne heiraten.

Selbst­ver­ständ­lich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Folglich werden im Café Backstage in rus­ti­ka­lem Charme bei guter Musik leckere Snacks gereicht, während Sie den Abstecher in die Musik­ge­schich­te in Ruhe Revue passieren lassen können.

Übrigens: Beim Betreten des Museums werden Sie per Mul­ti­moni­tor-Animation per­sön­lich von der Rock­le­gen­de Udo Lin­den­berg begrüßt. Denn dieser ist nicht nur der berühm­tes­te Sohn der Stadt Gronau, sondern hatte auch die Idee zur Gründung des Rock- und Pop-Museums.