Frei­licht­büh­ne Bad Bentheim

Ein fas­zi­nie­ren­des Theater unter freiem Himmel

Ob das Delacorte Theater mitten im Central Park von New York, das Regent’s Park Open Air Theatre in London, die Von­del­park-Frei­licht­büh­ne in Amsterdam, die Berliner Waldbühne, das Handa-Opernhaus im Hafen von Sydney, das Herodeion auf der Akropolis von Athen, das antike Theater von Taormina oder das Teatre Grec in Barcelona – an fast jedem bedeu­ten­den Ort auf der Welt findet sich ein Frei­licht­thea­ter mit beein­dru­cken­der Kulisse, auf dessen Bühne unter freiem Himmel fas­zi­nie­ren­de Auf­füh­run­gen insze­niert werden. 

Thea­ter­stü­cke für Jung und Alt

Selbst­ver­ständ­lich darf bei dieser Auf­zäh­lung auch Bad Bentheim nicht fehlen. Denn der Kurort verfügt ebenfalls über eine weit über die Grenzen der Graf­schaft hinaus bekannte Frei­licht­büh­ne, auf der bereits seit 1925 berühmte Thea­ter­stü­cke wie z.B. Wilhelm Tell (Schiller), Winnetou (Karl May), Ein Som­mer­nachts­traum (Shake­speare), Mutter Courage und ihre Kinder (Brecht), Götz von Ber­li­chin­gen (Goethe) oder Der Hauptmann von Köpenick (Zuckmayer) auf­ge­führt werden. 

Während die ver­ant­wort­li­chen Mit­glie­der des Vereins Frei­licht­spie­le Bad Bentheim bei der Aus­ar­bei­tung des Programms stets darauf achten, dass auf der hiesigen Frei­licht­büh­ne echte „Block­bus­ter“ aus der Geschich­te des Erwach­sen­en­thea­ters prä­sen­tiert werden, vergessen sie natürlich auch die jüngsten Gäste nicht. Demnach können sich diese bereits seit vielen Jahren über ein Kin­der­thea­ter und kind­ge­rech­te Auf­füh­run­gen von klas­si­schen Mär­chen­spie­len wie bei­spiels­wei­se Dorn­rös­chen, Aschen­put­tel, Schnee­witt­chen, Rum­pel­stilz­chen, Das tapfere Schnei­der­lein, Jim Knopf und Lukas der Loko­mo­tiv­füh­rer oder Pippi Lang­strumpf freuen. Zudem erwarten Graf­schaf­ter und Touristen hier unter­schied­li­che musi­ka­li­sche Ver­an­stal­tun­gen wie die „Musical Night“ oder „Dancing Queen – Eine Hommage an ABBA“. 

Beein­dru­cken­de Kulisse

Und auch was die Kulisse betrifft, muss sich das hiesige Büh­nen­ge­län­de nicht vor ihren Art­ver­wand­ten in Athen, Cornwall oder Epidauros ver­ste­cken – da diese auch hier mehr als beein­dru­ckend ist. So wurde die Bühne inmitten eines alten Stein­bruchs errichtet, in dem früher der Bent­hei­mer Sandstein – auch bekannt als das Bent­hei­mer Gold – abgebaut wurde. Außerdem finden sich in der ein­ma­li­gen Natur­ku­lis­se neben einem See und Wäldchen ver­wun­schen wirkende kleine Ruinen und Höhlen, die das Herz eines jeden Büh­nen­bild­ners und Besuchers höher­schla­gen lässt. 

Deshalb wundert es auch nicht, dass die Frei­licht­spie­le und Insze­nie­run­gen im Landkreis Bad Bentheim jährlich tausende Zuschauer jeden Alters anlocken, die hier im Zuschau­er­raum mit Teil­über­da­chung einen gemüt­li­chen Sitz finden und für stetig steigende Besu­cher­zah­len sorgen. Tickets für das Theater im Freien erhalten Inter­es­sier­te u.a. in der Tou­rist­infor­ma­ti­on Bad Bentheim sowie auf der Webseite www.freilichtspiele-badbentheim.de, auf der auch Infos zum aktuellen Programm enthalten sind. 

Übrigens: Direkt neben der Frei­licht­büh­ne befindet sich die soge­nann­te Fran­zo­sen­schlucht. Erzäh­lun­gen zur Folge diente diese den fran­zö­si­schen Revo­lu­ti­ons­trup­pen Ende des 18. Jahr­hun­derts als ver­steck­ter Stütz­punkt für die Bela­ge­rung der Burg Bentheim. Glück­li­cher­wei­se gelang es den Truppen aber letzt­end­lich nicht, die Burg zu zerstören, sodass diese heute noch – im wahrsten Sinne des Wortes – eine her­aus­ra­gen­de Bedeutung für den Tourismus einnimmt sowie inter­es­san­te Museen und Aus­stel­lun­gen beher­bergt. Nach oder vor einem Besuch der Frei­licht­büh­ne sollten Sie also auch mal in der Burg Bentheim vor­bei­schau­en, die nur einen Kat­zen­sprung vom Hotel Grossfeld entfernt liegt. Und wenn Sie schon mal da sind, können Sie auch gleich einen Abstecher ins benach­bar­te Sand­stein­mu­se­um machen – hier erfahren Sie Weiteres über die facet­ten­rei­che Geschich­te der Stadt Bad Bentheim.